Feng Shui in der westlichen Welt

Die Konsultation eines Feng Shui Meisters bei der Suche nach geeigneten Büro- oder Wohnräumen ist in den fernöstlichen Ländern eine ganz alltägliche Praxis. Diese geschickte Kombination aus Kultur und Moderne mag den wachsenden Erfolg vieler Handelsmetropolen wie Hongkong und Singapur maßgeblich unterstützt haben.

Feng Shui hat den Weg in die westlichen Länder gefunden und wird auch bei uns zunehmend von vielen Privat- und Geschäftsleuten erfolgreich angewandt.

„… Kann Feng Shui hier im Westen eigentlich funktionieren? Es begründet sich doch auf eine andere Kultur? ...“

Das war eine der ersten Fragen, die ich hörte, als ich im Gebäude stand, um meine Messungen und Berechnungen durchzuführen..

Dabei stützen sich die Berechnungen mit dem LuoPan – Kompass auf dieselben vier Himmelsrichtungen (Norden, Süden, Osten, Westen), wie sie überall auf der Welt ihre Gültigkeit haben.

Eudiceé Kändler bei Messungen im Münchner RathausIn der chinesischen Medizin wird z.B. Akupunktur seit vielen Jahren an der westlichen Bevölkerung erfolgreich angewandt und ist heute eine anerkannte Behandlungsmethode.

Interessanterweise stellte ich während meiner Ausbildung und bei meiner Arbeit als Feng Shui Beraterin fest, dass auch in Europa Bauten zu finden sind, deren Grundriss, Lage und Ausrichtung den Grundlagen des klassischen Feng Shui entsprechen.
Die damaligen Baumeister und Architekten nutzten also Wissen aus, welches durch Beobachtung erworben und durch Weitergabe über Generationen bewahrt wurde, ohne den Begriff und die Möglichkeiten von Feng Shui zu kennen.

Feng Shui wirkt - auch hier bei uns.